Wir übernehmen Verantwortung

hella übernimmt Verantwortung und achtet auf die Umwelt. Unter dem Motto „Aus alt mach neu“ verwenden wir beispielsweise recycelte Materialien und schonen durch die Reduzierung unseres Materialeinsatzes Ressourcen.

Unser Engagement

100 % wiederverwertbar

Unsere hella PET-Flaschen sind zu 100 % wiederverwertbar und erhalten nach Rückgabe am Pfandautomaten und Durchlaufen des Recycling-Kreislaufs ein neues „Leben“.

Recyceltes PET

In allen hella PET-Flaschen verwenden wir recyceltes PET und werden in den folgenden Jahren den Anteil sukzessive weiter steigern. Zudem verwenden wir mindestens 50 % Rezyklat bei allen Sixpack-Folien.

Schonung der Ressourcen

Wir achten auf die Schonung der Ressourcen durch die Verwendung von recyceltem Material wie auch durch die Reduzierung des Materialeinsatzes.

Unsere Maßnahmen

100 % wiederverwertbare Flaschen

Unsere PET-Flaschen sind zu 100 % recycelbar. Das bedeutet, dass ihr Material nach Durchlaufen des Recycling-Kreislaufs ein neues „Leben“ bekommt. Aus den meisten alten PET-Flaschen werden wieder neue Getränkeflaschen. Aus den recycelten Verschlüssen und Etiketten entstehen in der Regel andere Dinge. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass die leeren Flaschen nicht einfach weggeworfen werden, sondern durch die Rückgabe im Handel ihren ordnungsgemäßen Weg ins Pfandsystem finden. Dies gelingt in Deutschland mit 97 % sehr gut. Die Unternehmen, die das PET im Anschluss aufarbeiten, unterliegen strengen EU-Auflagen, deren Einhaltung regelmäßig kontrolliert wird.

Verwendung von rPET bei allen PET-Flaschen

Aus alt mach neu – recycelte Materialien zum Besten der Umwelt. Wir wollen da ansetzen, wo wir am meisten bewirken können. Für uns bedeutet das vor allem: Verstärkt Materialien einsetzen, die einen langen Lebenszyklus haben. Deshalb verwenden wir für unsere PET-Flaschen sogenanntes Rezyklat, also wiederverwertetes PET. Aktuell liegt der Anteil von Rezyklat in unseren Flaschen bei 30 %. Diesen werden wir in den folgenden Jahren sukzessive weiter steigern. Wir produzieren sowohl die PET-Rohlinge als auch die daraus gefertigten Flaschen selbst. So haben wir volle Kontrolle über die Qualität und können sicherstellen, dass jede hella Flasche unseren Anforderungen entspricht. Um unsere Flaschen mit Rezyklatanteil fertigen zu können, haben wir zudem in unserer Produktion einige Umstellungen und Erweiterungen vorgenommen. Die dadurch entstandenen Kosten sehen wir als lohnenswerte Investition in eine umweltfreundlichere Zukunft. Natürlich sind auch die hella Flaschen selbst zu 100 % wiederverwertbar und damit bereit für ein neues Leben, sobald sie ausgetrunken und dem Recyclingsystem zugeführt wurden.

Mind. 50 % Rezyklat bei allen Sixpack-Folien

Aus alt mach neu – recycelte Materialien zum Besten der Umwelt. Wir wollen da ansetzen, wo wir am meisten bewirken können. Für uns bedeutet das vor allem: Verstärkt Materialien einsetzen, die einen langen Lebenszyklus haben. Deshalb wird die Folie, die unsere Sixpacks zusammenhält, ab 2021 aus mindestens 50 % recyceltem Material, sogenanntes Post-Consumer-Rezyklat, kurz PCR bestehen. Auch für unsere PET-Flaschen verwenden wir sogenanntes Rezyklat, also wiederverwertetes PET. Aktuell liegt der Anteil von Rezyklat in unseren Flaschen bei 30 %. Diesen werden wir in den folgenden Jahren sukzessive weiter steigern. Natürlich sind auch die hella Flaschen selbst zu 100 % wiederverwertbar und damit bereit für ein neues Leben, sobald sie ausgetrunken und dem Recyclingsystem zugeführt wurden. So einfach wird bei uns aus alt wieder neu.

Reduzierung des Materialeinsatzes

Weniger ist mehr – wo immer wir können, reduzieren wir den Materialeinsatz. Wir prüfen kontinuierlich, an welchen Stellen wir mit weniger Verpackungsmaterial auskommen und setzen Einsparpotenziale zeitnah um. Zum Beispiel benötigen wir für die Produktion unserer 1,5 Liter-Flaschen heute 7 % weniger PET als früher. Dadurch reduziert sich natürlich auch das Gewicht pro Flasche, was sich positiv auf die Transport- und damit letztlich auch auf die CO2-Effizienz auswirkt. Durch die Reduktion des Gewichtes der PET-Rohlinge sparen wir beispielsweise 52 Tonnen PET pro Jahr ein. Auch an anderen Stellen verfolgen wir den Ansatz weniger ist mehr – zum Beispiel bei der sogenannten Wickelfolie, die unsere Flaschen während des Transports auf den Paletten zusammenhält. Wir haben uns bewusst für eine dünnere Folie entschieden, die außerdem weniger häufig um die Paletten gewickelt wird. Wir sind überzeugt, dass auch solche scheinbar kleinen Schritte ein wertvoller Beitrag zum großen Ganzen sein können.